Herzlich Willkommen bei der SPD Mundenheim

Liebe Besucherinnen und Besucher,
wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit nehmen und sich für uns und unsere Arbeit interessieren. Wir laden Sie ein, uns kennen zu lernen.

Auf dieser Homepage erfahren Sie Wissenswertes über uns, den Vorstand sowie die SPD Mitglieder des Ortsbeirates und Stadtrates. Sie finden hier aktuelle Informationen, Termine und Links zu weiteren interessanten Seiten.

Wenn Sie mit uns ins Gespräch kommen wollen, nutzen sie das Kontaktformular oder sprechen Sie einfach eine/n VertreterIn des Ortsvereins an.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre SPD Mundenheim

 
 

Pressemitteilung SPD Mundenheim kämpft für Ordnung und Sauberkeit in Mundenheim - Thema in der kommenden Sitzung des Ortsbeirates

SPD Mundenheim: Fraktionssprecher Holger Scharff: SPD Mundenheim kämpft für Ordnung und Sauberkeit in Mundenheim – Thema in der kommenden Sitzung des Ortsbeirates

Immer wieder will die SPD-Fraktion im Ortsbeirat Mundenheim den Finger in die Wunde legen und wissen, warum in Mundenheim die Kneipendichte nicht eingeschränkt werden kann. Für die SPD ist es unverständlich, dass alle diese Cafe und Bistro einen Gewinn abwerfen so SPD Fraktionssprecher Holger Scharff. Die Mundenheimer Bürger / Innen beschweren sich über starken Lärm, stellen die Frage nach einhalten des Jugendschutzes und vermuten in einigen Bereichen auch unerlaubte Prostitution.

Ein weiteres großes Thema wird die Kindergartensituation in Mundenheim sein. Auch hier liegen Beschwerden vor, dass Kinder aus Platzgründen oder Personalmangel nicht aufgenommen werden. Auch hier will die SPD-Fraktion einen aktuellen Bericht über die aktuelle Situation.

Weitere Themen sind die Beseitigung von Unkraut und Grünpflege im Stadtteil. Hier ist man der Meinung, dass die vorhandene Mittel immer nur in bestimmten Bereichen wie Rheinufer Süd eingesetzt werden, da aus allen anderen Stadtteilen Beschwerden kommen.

SPD-Fraktionssprecher Holger Scharff: „Wir wollen, dass Mundenheim wieder ein für alle Menschen lebenswerter Stadtteil wird, dazu benötigen wir nicht in jedem Erdgeschoßladen ein Lokal. Hier sind die Vermieter gefordert, die aus leerstehenden Laden- und Gewerbeeinheiten Wohnungen machen könnten.

Alle Anfragen und Antrgäge zur Sitzung am 09.Septermber 2016 finden Sie hier.

Veröffentlicht am 07.09.2016

 

Pressemitteilung SPD Mundenheim: „Grünpflege im Stadtteil Mundenheim ungenügend – Geld gerecht auf alle Stadtteiel verteilen.!

„Es wird und muss gespart werden, das wissen wir alle, aber verkommen lassen kostet mehr Geld, weil die Folgekosten erheblich höher sein werden als die normale Pflegekosten“ so SPD Stadtrat und SPD Fraktionssprecher in Mundenheim Holger Scharff.

Die kleinen Grünanlage in Mundenheim sind derzeit mit Baumaterial zugestellt und die Grünumrandung am Schulzentrum Mundenheim ist ein riesiger Unkrautackter.

Unkrautbäume wachsen schon an den Fenstern des Kellergeschosses vorbei und beginnen an die Fenster des Erdgeschosses zu wachsen. Insgesamt sieht der gesamte Bereich um das Schulzentrum verwildert aus, ( siehe Bilder ) was dazu führt, dass auch jeder Hundehalter meint seinen Hund vor den Fenstern des Schulzentrums seinem Geschäft nachgehen zu können.

Die Grünpflege ist in Ludwigshafen sehr unterschiedlich. Wenn schon wenig Geld im Haushalt steht, dann muss es auch über alle Stadtteile gerecht verteilt werden und nicht nur im Bereich am Rheinufer Süd und der Parkinsel eingesetzt werden. In diesen Bereichen findet man solche Unkrautacker nicht so Holger Scharff abschließend.

Veröffentlicht am 27.08.2016

 

AFA Pressemitteilung AFA Sprecher Scharff: „Mini-Jobs führen zwangsläufig in die Altersarmut – neue Regelungen dafür dringend notwendig"

Die derzeitigen Regelungen für Minijobs müssen nach Auffassung des Unterbezirksvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD Vorderpfalz Holger Scharff dringend überarbeitet werden. Es darf nicht sein, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sich mit Minijobs mehr schlecht als recht ernähren müssen, viele Stunden arbeiten, aber nie ausreichend sozial versichert und damit auch nie eine vernünftige Rente erhalten können. Dieses Schicksal trifft insbesondere Alleinstehende oder alleinerziehende Frauen so Holger Scharff weiter.

Minijobs in der heutigen Form sollte es wirklich nur für Arbeitnehmer/innen geben, die neben einem voll Sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz einen Nebenjob ausüben. Diese Minijobs müssen aber auch durch den Arbeitgeber versteuert werden und ebenso verpflichtend in die Sozialkassen einbezahlt werden. Diese Einzahlung muss sich später bei dem Arbeitnehmer auch in der Rentenhöhe bemerkbar machen.

Für alle anderen Arbeitnehmer/innen müssen die Jobs so ausgelegt sein, dass sie für die Menschen bei der späteren Rentenzahlung auch im Geldbeutel spürbar sind, so der AFA Vertreter Holger Scharff.

Holger Scharff auch Sozialpolitischer Sprecher der SPD Stadtratsfraktion stellt fest: „Die bisherige Regelung bei den Minijobs führt zwangsläufig in die Altersarmut und damit zu enormen Steigerungen in den Sozialsystemen des städtischen Haushaltes. Schnelles Geld in der Jugend bedeutet wenig Geld im Alter.

Veröffentlicht am 15.08.2016

 

AFA Pressemitteilung AfA – Pfalz für solidarische Alterssicherung, die den Lebensstandard der Menschen sichert!

Immer mehr Menschen droht im Alter der Gang zum Sozialamt. Selbst Durchschnittsverdiener müssen mit einer Mager-Rente rechnen. Schuld ist eine verfehlte Rentenpolitik. Die derzeit diskutierte Rentenreform ist nicht der große Wurf für kommende Generationen. Für uns dürfen die geplanten Änderungen nicht Reform genannt werden, denn es ist keine, so die Sprecher der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD Michael Detjen (Kaiserslautern), Michael Jung (Neustadt) und Holger Scharff (Ludwigshafen) nach einer Sitzung des AFA Vorstandes Pfalz.

„Eine Rentenversicherung, die steigende Pflichtbeiträge einsammelt und vielfach Altersarmut und einen Absturz im Lebensstandard nicht verhindert, verliert fast zwangsläufig an Akzeptanz und Legitimation“, meint Michael Jung, Landesvorsitzender der AfA in Rheinland Pfalz. Er fordert einen Neuaufbau einer solidarischen Alterssicherung statt diese Pseudoreform der Rente!

Veröffentlicht am 05.08.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

 

 
Besucher:996611
Heute:8
Online:1